Schön, schöner, tot – Roxanne St. Claire

Jedes Jahr entsteht die berühmte Liste der schönsten Elfklässlerinnen an der Vienna High. Kenzie belegt den fünften Platz, obwohl sie sich eher als Durchschnitt und als kompletter Latein-Nerd bezeichnen würde. Die Freundschaftsanfragen und Partyeinladungen häufen sich und Molly, ihre beste Freundin, ist hellauf begeistert. Selbst Josh, in den Kenzie schon seit der siebten Klasse verschossen ist, interessiert sich für sie. Doch schnell merkt sie, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Durch einen Unfall stirbt die Nummer Eins der Liste. Am selben Wochenende stirbt Chloe wegen Erdnussallergie, welche die Nummer Zwei war. Kenzie haltet diese Unfälle nicht für Zufälle und begibt sich auf die Suche nach Hinweisen oder nach möglichen Übeltätern. Nicht nur einmal stellt sie ihr Leben und das ihrer Freunde aufs Spiel und ständig wird sie begleitet vom Schatten ihres verstorbenen Bruders.IMG_6978

Das Buch ist absolut fesselnd, atemraubend und unterhaltsam. Ein Teenager- Thriller der einem den Atem anhalten lässt. Liebe, Abenteuer und das tägliche Teenagerleben mit dem Kampf um Schön- und Beliebtheit kommt nicht zu kurz. Auch für Lateinfans lässt das Buch Sprüche und Zitate übrig. Das Buch ist in Kapitel und Teile gegliedert. Jeder Teil hat ein Motto, welches auf Latein und mit der deutschen Übersetzung dazu ist. Das Buch hat knapp weniger als 400 Seiten und kam unter dem Originaltitel They all fall down 2014 heraus. Das Buch lässt keinen Wunsch offen und deckt alle Themenbereiche zufriedenstellend ab, von Verfolgungen bis hin zu misslungenen Schullektionen.

Roxanne St. Claire wuchs in Pittsburgh auf und lebt nun in Florida. Früher war sie Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und arbeitete lange in einer Werbeagentur. Sie schrieb schon länger Romane und hat davon schon über 30 veröffentlicht, doch Schön, schöner, tot war ihr erster Jugend-Thriller.

Ich habe das Buch nun schon zwei Mal gelesen und es fesselt mich immer noch. Zum Teil sind die Verfolgungen ein bisschen übertrieben, aber genau diese Dinge machen das Mitfiebern und Zittern doch spannend. Ich bin zwar nicht eine der grössten Lateinfans, aber ich finde es eine tolle Idee mit den Sprüchen und den Botschaften, die meist nur Kenzie entschlüsseln kann. Der Spruch Non semper ea sunt quae videntur, der so viel heisst wie die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen, sehr passend und man kann ihn in vielen Situationen gebrauchen. Die Geschichte selbst ist ein bisschen abgedreht, aber unterhaltsam und man vergisst alles andere um sich herum. Als ich das Buch gelesen habe, war ich so darin versunken, dass ich richtig aufschreckte, als ein Hund bellte.

Viel Spass beim Lesen!

Eure CrazycolorTiger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s